BIOGRAFIE

Chris Trebeau absolvierte von 1975 bis 79 an der Hochschule für Musik „Carl-Maria von Weber“ in Dresden ein Fernstudium im Fach Klavier der Fachrichtung Tanz- u. Unterhaltungsmusik.

Danach spielte er in verschiedenen Bands und Musikformationen als Keyboarder bzw. Pianist. Hier lernte er die unterschiedlichsten Stil-und Musikrichtungen kennen.

Besonders beeindruckten und faszinieren ihn noch heute der Einfluß klassischer Musik in Kompositionen von sog. Popsongs bzw. Balladen.

Nachdem er eben solche mit Erfolg in einigen Bands dem Publikum präsentieren durfte, hat er sich nunmehr entschlossen solistisch sein aktuelles Programm der Öffentlichkeit vorzustellen.

Das Klavier bietet hierbei den Garant für einen idealen und wirkungsvollen Klang der vom Künstler auserwählten „kleinen Werke“.

 

Der Konzertbesucher wird vielleicht beim Lesen des Programmes bemerken, dass hier Titel zu hören sind, welche entweder nicht oder zumindest selten in den einschlägigen Medien gespielt werden.

So erfolgt quasie mehr oder weniger ein Rückblick der Pop-Rock-Historie, wobei sowohl Songs von „Pop-Größen“ als auch von weniger bekannten Gruppen erklingen.

 

Die Interpretation von Chris Trebeau erlaubt hierbei sowohl eine sofortige Wiedererkennung ohne eine Kopie zu sein, als auch sein Versuch bestimmte Songs zu variieren bzw. zu improvisieren. Letzteres natürlich unter Beachtung des harmonischen Grundkonzepts.

 

 Seine innere Neigung zur Romantik und einem „Klavierspiel mit Seele“  kommt besonders im Teil „Feelings“ zum Ausdruck.